Kursinhalt: Die sportliche Betätigung in einer Gruppe, mit Gleichbetroffen unter Anleitung einer speziell ausgebildeten Übungsleiterin, gibt Sicherheit und vermittelt Lebensfreunde. Das abwechslungsreiche Training mobilisiert die körperlichen wie die seelisch-geistigen Kräfte und stärkt das Immunsystem als wichtige Komponente in der Auseinandersetzung mit der Krankheit. Inhalt und Ziele der Übungsstunden sind:

Die Verbesserung der lokalen Bewegungseinschränkungen nach Operation und/oder Bestrahlung Vorbeugung von Stauungszuständen z.B. Lymphödem

  • Korrektur von Fehlhaltungen und Kräftigung des Halteapparates
  • Allmähliche Steigerung der Leistungsfähigkeit durch gemäßigtes Ausdauertraining
  • Entspannung und Massagen
  • Förderung eines Gemeinschafts-und Zugehörigkeitsgefühls durch Partner- und Gruppenarbeit
  • Steigerung und Stabilisierung des Selbstwertgefühls

Leitung: Daniela Zapkau-Arnold,  Lizenz B auf der 2. Lizenzstufe „Sport in der Rehabilation“;  telefonische Erreichbarkeit Handy 0174-4661740

Kursdauer, -tag und -ort:  31 UE  in 2018; Ganzjährig (Ferien ausgenommen); Dienstag 16:45 – 17:45 Uhr Gymnastikraum Grundschule. 

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt.

Kursbeginn:  Einstieg laufend 

Kosten: Mit Ärztlicher Verordnung (Rezept) kostenlos, das Projekt wird von den gesetzlichen Krankenkassen unterstützt.

Ohne Rezept: 75.-/ Halbjahr. 

Zertifikat des BBS: pdf Zertifikat Sport nach Krebs