(04.05.2019) Der letzte Spieltag der Mädels war in Ulm und damit nicht gerade ums Eck. Mit 8 Teams wurde dieser letzte Spieltag im Turniermodus ausgetragen, d.h. 2 Gruppen, Überkreuzvergleich und Finalspiele. Ein langer Tag war gewiss.

Mit 2 Unentschieden (je 1:1 und besserem Punkteverhältnis) und einem glatten 2:0 Sieg in der Vorrunde wurde Immenstaad Gruppenzweite und musste im Überkreuzvergleich gegen den Ersten der anderen Gruppe antreten. Es war ein Spiel, in dem die Mädels zeigten, was sie können. Vor allem mit Ehrgeiz, Einsatz, Wille und einer gehörigen Portion Selbstvertrauen gewannen sie den Tie break in Überlänge gegen Wilhelmsdorf. Das Spiel lockte allein schon durch die Länge des dritten Satzes alle Teams und Betreuer ans Spielfeld, der Applaus war ihnen sicher. Im Finale gegen Bad Waldsee reichten dann Kraft und Konzentration nicht mehr zum Sieg.

Die Trainerin war sehr zufrieden mit der Leistung von Emma Schneider, Aurora Selimi, Sophia Heinz, Lavinia Pompei und Mara Schindler.