(25.11.18) Beim Auswärtsspiel in Ennetach nahm die FZM aus taktischen Gründen eine Umstellung vor, was sich im Nachhinein als schlechte Idee erwies; dies brachte im Läufersystem so viel Unruhe, dass die Mannschaft mehr mit sich als mit dem Ball beschäftigt war. Entsprechend schnell hatte die FZM den 1. Satz gegen Oberteuringen sang- und klanglos abgegeben. Also zurück zum Bewährten, und schon funktionierte es.

Die FZM brachte den notwendigen Druck auf, Oberteuringen machte viele Fehler und der 2. Satz ging klar an die FZM. Im Entscheidungssatz wurde Oberteuringen zwar wieder etwas stärker, aber die FZM konnte stets die Oberhand bewahren und entschied auch diesen für sich.

Gegen Ennetach war das Spiel zumindest anfangs ausgeglichen. Auch wenn sich Ennetach im 1. Satz zunächst absetzen konnte, wurde es gerade gegen Ende nochmal spannend und der Satzausgang war plötzlich wieder offen. Der Gegner hatte aber einfach mehr Ruhe im Spielaufbau und nutzte seine Chancen konsequent. Dem hatte die FZM nicht ausreichend Druck entgegenzusetzen. Beide Sätze gingen am Ende für die FZM verloren.