Der Stuttgarter Lauf ist seit Jahren bei sehr vielen Läufern zu einem festen Bestandteil bei Laufveranstaltungen geworden. Dieses Jahr gab es das 25-jährige Jubiläum dieser Veranstaltung.

 

Mit einem Mammut-Programm, das an zwei Tagen durchgeführt wurde, fanden viele unterschiedlich lange Läufe für Kinder, von handbikes über Firmenwertungen bis hin zu den Klassikern Halbmarathon und 7 km-Lauf statt.

Für den 7 Km-Lauf hatte sich Rodrigo Otey vom TuS Immenstaad angemeldet. Eine fast ganz flache Strecke, ideale Temperaturen um die 20 Grad und über 3.200 Läuferinnen und Läufer sorgten für eine super tolle Atmosphäre. Das Areal rund um die Mercedes Benz Arena sorgte für eine sehr professionelle Kulisse. Kurz nach dem Start hatten bereits die schnellsten Läufer einen satten Vorsprung aufgebaut und zogen wie an einer Perlenschnur eine immer breiter werdende Läuferschar nach sich. Irgendwo bei Position 100 lief Otey umringt von sehr vielen leistungsstarken Läufern mit. Erst ab Km 5 mussten einige der Läufer der hohen Anfangsgeschwindigkeit Tribut zollen und fielen allmählich ab. Bei Kurzdistanzläufen dieser Länge läuft man immer am Limit und fühlt und spürt eine hohe Belastung, die auszuhalten muskulär und vor allem im Kopf enorm anstrengend ist. Erfahrene kennen dies unter dem Wort Wettkampfhärte. Auch Otey musste sich „durchbeissen“ und sich mit dem tollen Ziel im Fußballstadion des VfB Stuttgart motivieren.  Nach 28 min 23 Sek. lief er durchs Ziel, sehr zufrieden mit Gesamtplatz 60 und 7. in seiner Altersklasse.

Ergebnisse Stuttgarter Lauf 2018