Immenstaader Feuerwehr auch sportlich topfit !

Auf Einladung der Leichtathleten des TuS Immenstaad nahmen in diesem Sommer drei Damen und zehn Herren unserer Immenstaader Feuerwehr am wöchentlichen Training im Stadion Forstwiesen teil. Ihr Ziel war es, gemeinsam mit den Sportlern des TuS die Leistungen für das Deutsche Sportabzeichen zu erfüllen. Dabei geht es um verschiedene Disziplinen in den Bereichen Schnelligkeit, Kraft, Koordination, Ausdauer sowie Schwimmen.

IMG 20180908 123131090 red941

Feuerwehr & Leichtathleten (Bild W. Schäper) 

Auch wenn es Anfangs einige Probleme mit den nicht ganz einfachen Übungen wie Hochsprung, Schleuderball oder Kugelstoßen gab, so trug das Training unter Anleitung ausgebildeter Übungsleiter bis zum Herbst seine Früchte, und das Ergebnis kann sich sehen lassen!

In den Kraftübungen Kugelstoß, Medizinball oder Standweitsprung hatte niemand ein Problem die jeweils höchste Leistungsstufe Gold zu schaffen. Unsere Feuerwehrleute können also kräftig zulangen, wenn die Situation es erfordert. Auch in dem für sie nicht weniger wichtigen Bereich der Schnelligkeit (Lauf- oder Schwimm-Sprint) ließen sie sich nicht lumpen. Hier gab es zum Schluss acht Mal Gold.

In der Summe aller Disziplinen werden nun sechs Mal das Sportabzeichen in Gold und ebenfalls sechs Mal in Silber verliehen. Hervorzuheben sind die Leistungen von Bernd Haug, Timo Rosczyk und Thomas Schlude, die in allen Bereichen die höchste Stufe Gold erreichten.

Nicht nur den Feuerwehrleuten, sondern auch den Leichtathleten des TuS hat das gemeinsame Training in diesem Sommer viel Spaß gemacht. Nun hat das Wintertraining in der Linzgauhalle begonnen, und ein Teil unserer Feuerwehrler ist dabei geblieben. Vielleicht gibt es auch ein Wiedersehen beim Immenstaader Herbstwaldlauf, der am Sonntag, dem 11. November auf dem Trimmpfad stattfinden wird.

Leichtathleten und Feuerwehrleute im Sportzentrum Forstwiesen