Gestern war es soweit, nach einem Jahr durften wir als Titelverteidiger nach Sigmaringendorf (im weiteren Sigdorf genannt, Anmerkung der Redaktion]) zum dortigen Hallenturnier anreisen.

Bis Mittwoch war der Kader bestens besetzt, auch wenn wir da bereits einen Torwartausfall kompensieren mussten. Am Donnerstag kamen dann 2 weitere Absagen dazu und prompt war auf der Ersatzbank wieder viel Platz. Zur Erinnerung, letztes Jahr waren wir ohne Auswechselspieler dort.

Nun gut Schlussendlich fuhren 7 wackere Recken, darunter die Einheimische Geheimwaffe Johannes Henne, nach Sigdorf. Dort warteten mehrere Überraschungen auf uns.Die erste Überraschung war, das in diesem Jahr tatsächlich mit 5 Feldspielern + Torwart (letztes Jahr 4+1) gespielt wurde. Zweite Überraschung war, dass wegen einer Absage von Sigmaringen der Spielmodus von Gruppen auf „Jeder-gegen-Jeden“ umgestellt wurde. Dritte Überraschung, nach allen Spielen gab es in diesem Jahr kein Abschließendes Finale mehr.

Überraschung 2 hatte zur Folge, dass wir direkt aus der Kabine und ohne warmmachen in unser erstes Spiel gegen Bingen/Hitzkofen einsteigen mussten. Für Taktik blieb da keine Zeit. Wir mussten schnell feststellen, dass ein Spieler auf dem Platz die Räume erheblich enger macht, dennoch konnten wir Dank 2 Toren von Stefan in Führung gehen. Sehenswert war aber vor allem das Tor von Daniel zum 3:0 der das Ding aus der eigenen Hälfte vom „16“er im Gegnerischen Tor versenkte. Etwas ungeschickt mussten wir kurz vor Schluss noch den Anschlusstreffer hinnehmen.

Im Zweiten Spiel Stand uns mit den Güring Allstars der Letzte des Vorjahres gegenüber. Eine schlechte Einstellung unsererseits und ein Aktiver Landesligaspieler auf der anderen Seite führten zu einer ernüchternden 1:3 Niederlage in der Carl gleich Zwei Tore erzielen konnte.

Danach wurde viel über die taktische Ausrichtung diskutiert, jedenfalls nahmen wir uns vor gegen den FC Mengen wieder deutlich mehr Gas zu geben. Und prompt ein Fehlstart, nach wenigen Minuten lagen wir 0:1 zurück. Wir kämpften uns aber wieder ran, so dass Daniel den wichtigen Ausgleich erzielen konnte. Kurz vor Schluss konnte Carl nach tollem Zuspiel von Stefan das Spiel noch drehen.

Wir waren wieder im Rennen.

Im nächsten Spiel ging es gegen Sigdorf I. Hier machten wir unser bestes Spiel des Abends und konnten souverän mit 2:0 gewinnen (Tore durch Daniel und Carl).

Gegen Sigdorf II taten wir uns dann wieder sehr schwer in einem aggressiv aber stets fairem Spiel gerieten wir erneut mit 1:0 in Rückstand. Erneut konnte Carl einnetzen und uns somit einen verdienten Punkt sichern.

Dann hieß es rechnen… Ein Unentschieden würde nur für Platz 3 reichen, ein Sieg für Platz 2, ein Sieg mit 2 Toren Differenz würde zum erneuten Titelgewinn reichen….

Gegner im letzten Spiel war der FC Laiz, dem somit die Rolle des Königsmachers zufallen sollte – so oder so! Und wie könnte es anders sein wir lagen recht schnell mit 0:1 zurück. Ausgeträumt?

Denkste, nach dem 1:1 durch Christof kamen wir in Fahrt, Carl erzielte wenig später das 2:1. Jetzt wollten wir alles und tatsächlich konnte Stefan mit seinem dritten Turniertor den 2 Tore Vorsprung herausschießen. Der FC Laiz gab sich aber noch nicht geschlagen und wir mussten bis zum Schluss kämpfen.

Aber tatsächlich reichte es und wir konnten den Wanderpokal erneut nach Immenstaad entführen. Und dieses Jahr soll er einen Ehrenplatz im Rathaus bekommen und als stete Erinnerung an das Training am Mittwoch dienen.

Und was war jetzt mit den Sprichwörtern?

Ein gutes Pferd springt gerade so hoch wie es eben muss

und vielleicht heißt es im nächsten Jahr dann:

Aller guten Dinge sind drei!!!

20200214 hennepokal

202020214 pokalbergabe alex