Am 3. Oktober scheint für gewöhnlich die Sonne und in Ittendorf wird Fußball gespielt. So auch in diesem Jahr. Im Vorfeld war es wieder mal etwas schwierig genug Spieler zu motivieren den Feiertag komplett auf dem Sportplatz zu starten. Schlussendlich konnten wir zusätzlich zu den benötigten 6 Spielern immerhin einen Wechselspieler aufbieten.

Direkt um 10 Uhr durften wir das Turnier mit dem Spiel gegen den SC Markdorf, die als Titelverteidiger angereist waren, eröffnen. Wir kamen überraschend gut ins Spiel, kontrollierten dieses sehr deutlich und erspielten uns manche Chance, ohne hinten was zuzulassen. So war es denn auch nur folgerichtig, dass Carl nach einem schönen Steilpass zum 1:0 einnetzte. Bei diesem Ergebnis blieb es, so dass die ersten 3 Punkte gesichert waren.

Gegen den FC Friedrichshafen 1 war es dann ein ganz anderes Spiel, die relativ junge und sportive Mannschaft setzte uns ordentlich unter Druck und wir konnten nur selten mit Gegenangriffen Entlastung schaffen. Michael im Tor ließ sich aber nicht überlisten und sicherte mit mehreren Paraden die Null. Kurz vor Abpfiff hätten wir nach einem Konter noch den Sieg klarmachen können, der Schuss von Alex in die freie Ecke konnte der Torwart noch berühren so das der Ball nur noch Richtung Linie rollte, dort aber von einem Abwehrspieler geklärt werden konnte. Da muss ein Mittelstürmer stehen! Oder man legt vorher nochmal quer….

Nach Beobachtung der anderen Gegner waren wir uns sicher den stärksten Gegner der Gruppe hinter uns zu haben, hatten aber auch unseren Wechselspieler verletzungsbedingt verloren. Zum Glück konnten wir einen Nachrücker bis zum dritten Spiel organisieren. Danke Tobi!

Als nächster Gegner stand uns die BSG Dornier gegenüber und da tun wir uns bekanntermaßen ja meistens schwer. Die waren dieses Jahr aber auch mit einer eher älteren Mannschaft am Start, so dass uns ein Sieg möglich erschien. Zunächst hatten wir aber Glück als ein Schüsschen von der BSG zunächst am Libero, dann am Torwart und zuletzt auch am Tor vorbeikullerte. Danach waren wir wach und spielten wieder Druckvoll nach vorne und erarbeiteten uns so zahlreiche Möglichkeiten. Diese vergaben wir allesamt so dass am Ende statt einem 5:0 nur ein 0:0 auf dem Konto zu verbuchen war.

Vor dem letzten Gruppenspiel gegen die TSG Ailingen mussten wir also rechnen und schnell war klar, dass man bei einer Niederlage Gruppenvierter, bei einem Unentschieden Gruppendritter wird. Also musste ein Sieg her um weiterzukommen.

Die TSG ihrerseits die jüngste Mannschaft beim Turnier spielte auf Augenhöhe, es gab Chancen auf beiden Seiten, die aber zunächst ungenutzt blieben ehe Bene sich ein Herz fasste und den Ball aus der Entfernung einschweißte. Die TSG bäumte sich nochmal auf, aber auch wir spielten munter weiter und so konnte Carl noch das 2: 0 erzielen, benötigte dafür aber 2 Anläufe, nachdem der Torwart den ersten noch parieren konnte. Damit stand fest wir sind Gruppensieger.

Im Halbfinale stand uns unser Nachbar aus Kluftern gegenüber, die im letzten Gruppenspiel gegen Ittendorf Ihren ersten Platz versemmelt hatten. Leider hatten wir einen erneuten Ausfall zu verzeichnen, so dass wir nun ohne Wechselspieler agieren mussten. In diesem Spiel wurde um jeden Ball gefightet und so konnten auf beiden Seiten nur wenige echte Torchancen erspielt werden. Kurz vor dem Schlusspfiff hatte Tobi noch die Chance für einen Lucky Punch, den er leider vergab. So ging es dann ins 9 m Schießen. Dabei hatte am Ende Kluftern mehr Fortune, von Immenstaad trafen lediglich Martin und Carl, die übrigen Schüsse parierte der FCK Keeper Thomas Rauber gekonnt. (Der FCK wurde später ebenfalls nach Elfmeterschießen im Finale gegen FC Friedrichshafen I auch Turniersieger.)

Für uns blieb das Spiel um Platz 3 gegen den TUS Meersburg. Hier setzte jeder nochmal seine letzten Energien frei und wir nutzten unsere Möglichkeiten. Als erstes traf Tobi, der schön freigespielt wurde. Anschließend markierte Alex, nach einem sehenswerten Solo, den 2:0 Endstand.

Wie jedes Jahr wurde jede Mannschaft mit einem Vesperkorb belohnt, den wir nach dem nächsten Training genießen werden.

Herzlichen Dank an die Veranstalter aus Ittendorf, alle Spieler und unseren Rundum-Sorglos-Betreuer Pepino. Und natürlich an alle Fans die uns kräftig angefeuert haben.

20191003 ittendorf

Es spielten: Michael Hautsch, Nour Mohamad Alhaj, Bene Rist, Marko Loncar, Carl Seifert, Martin Ott, Tobi Heberle und Alex Schütz