Bericht Logo Erste(Quelle: Schwäbische Zeitung, 20.11.2018)

Derbys haben ihre eigenen Gesetze. Diese Erfahrung hat der Tabellenführer der Fußball-Kreisliga A3 Südbaden und vorzeitige Herbstmeister TuS Immenstaad am vorletzten Spieltag vor der Winterpause erneut beim Nachbarn in Kluftern gemacht. Die Strüver-Elf musste die Punkte, nachdem sie zunächst mit 2:0 Toren in Führung lag, am Ende mit einer 2:3-Niederlage zurücklassen.

Der FC Kluftern hatte sich auf einen angriffsstarken Gegner vorbereitet und stellte sich in der ersten Spielhälfte schützend vor sein Tor. Und tatsächlich bekamen die Gastgeber die Dominanz und das Tempo des überlegenen Gegners aus Immenstaad mit aller Wucht zu spüren. Nach ersten verpassten Chancen der Heimelf konnte Klufterns Torhüter Elias Schnell zunächst noch einen Rückstand verhindern, doch dann verwandelte Jonas Heberle kurz vor der Pause einen Freistoß aus 30 Metern per Kopf in den Führungstreffer. Auch nach der Pause waren die Immenstaader dominant und erhöhten nach einem gezielten Schuss von Noah Rockstroh ins lange Eck auf 2:0. Die Platzherren, deren Trainer Ralf Kaiser einige Umstellungen vornahm und junge Spieler einwechselte, ließen sich vom Rückstand nicht verunsichern. Nach 72 Minuten fiel das verdiente Anschlusstor mit einem direkt verwandelten Eckball von Alexander Rudolph. Ein Treffer, der die Gäste irritierte und die Heimelf stärkte. Kevin Strumpf stellte zehn Minuten später mit einem Abstauber den Ausgleich her und ein kaum abwendbares Eigentor von Robin Mair belohnte das Durchhaltevermögen der Platzherren schließlich doch noch mit einem Sieg und dem dritten Tabellenplatz bei nur einem Zähler Distanz zum Tabellenzweiten SV Deggenhausertal.