Beim traditionellen Einheits-AH-Turnier in Ittendorf konnte unsere AH einen überzeugenden Turniersieg feiern.

Der erste Blick aus dem Fenster am frühen Morgen verhieß nichts Gutes. Es regnete in Strömen und der ein oder andere rechnete schon insgeheim mit der Turnierabsage und einem entspannten Tag daheim auf der Couch. Nichtsdestotrotz fanden sich sechs wackere Mannen gegen kurz nach 10 Uhr in Ittendorf ein und zollten dem Gastgeber höchsten Respekt, der auf die Schnelle ein zusätzliches Zelt aufgestellt hatte, damit die alten Herren während der Spielpausen im Trockenen sitzen konnten. Ein Lob nach Ittendorf.

Da der Wetterbericht gegen Mittag trockenes Wetter und Sonnenschein vorhersagte (was zu diesem Zeitpunkt noch wie ein schlechter Witz klang), wurde das Turnier um ein halbe Stunde nach hinten verschoben. Ein weiteres Lob nach Ittendorf für diese weitsichtige Entscheidung, denn gegen Mittag konnten wir bei traditionell sonnigem Wetter das Turnier starten.

Aufgrund zweier kurzfristiger Absagen waren wir wie erwähnt lediglich sechs Mann, wodurch das Auswechselkontingent somit schon vor dem ersten Spiel ausgeschöpft wurde, sprich: Alle mussten durchspielen. Bei der Wahl des Torhüters fiel das Los auf Marco Loncar, der seine Sache richtig gut machte.

Im ersten Gruppenspiel trafen wir auf den FC Friedrichshafen trotz einer gefühlt deutlichen Feldüberlegenheit, reichte es lediglich zu einem 1:1-Unentschieden, da wir nach dem Führungstreffer durch Christof Dell postwendend den Ausgleich hinnehmen mussten und Matze Herrmann zwei gute Gelegenheiten vertändelte (Hallo, aufwachen!).

In der darauffolgenden schonungslosen Spielanalyse mussten wir dann aber feststellen, dass wir schon lange nicht mehr so erfolgreich in ein Turnier gestartet waren. Das machte Mut!

Gegner Nummer 2 war der FC Kluftern. Nach einer tollen Kombination über Matze Herrmann und Alex Forster konnte Benne Rist schon sehr früh das 1:0 erzielen. Dadurch kam Ruhe in unser Spiel (taktisch übrigens ein 2-1-2) und so ließen wir nach hinten nix mehr zu, wir hatten ja Alex Schütz, und schaukelten den knappen Sieg nach Hause.

Den TuS Meersburg setzten wir dann ebenfalls durch unser Pressing unter Druck, und durch zwei Treffer von Matze Herrmann und einem weiteren Treffer von Alex Forster siegten wir verdient mit 3:0. Allmählich dämmerte es auch uns, dass am heutigen Tag was zu holen war. Mittlerweile schien die Sonne und die Balance zwischen Abwehr und Angriff passte perfekt. Und als dann auch noch Martin Ott die heimatliche Couch verließ und uns verstärkte, war die Gier auf den Titel geweckt.

Das 0:0-Unentschieden im abschließenden Gruppenspiel gegen den BSV Friedrichshafen konnten beide Seiten unter der Rubrik „Kräfte sparen“ verbuchen, da wir beide schon als Halbfinalisst feststanden.

Mittlerweile hatte sich auch eine ansehnliche Anzahl an Fans im Birkenwald-Stadion versammelt, so dass auch die moralische Unterstützung da war … wir konnten also gar nicht mehr verlieren!

Den Halbfinalgegner FC Friedrichshafen 2 besiegten wir daher souverän mit 3:1. Bene Rist und Matze Herrmann schossen die beruhigende 2:0-Führung heraus und nach dem Gegentreffer durch Bene Rist, setzte Alex Forster nach Pass von Alex Schütz den Schlusspunkt.

FINALE!

Gegner: BSG Dornier … mal wieder … aber dieses Mal nicht so gut besetzt!

Wir nahmen schnell das Zepter in die Hand und Torjäger Alex Forster schoss die frühe Führung heraus. Mit einem leichten optischen Übergewicht, hielten wir den Gegner in Schach und Alex Schütz klärte regelmäßig die gefährlichen Anspiele in unseren Strafraum.

Kurz vor Schluss dann der absolute Höhepunkt des Turniers: Alex Forster spielte Martin Ott auf der Torauslinie an. Trotz engster Bewachung durch Abwehrspieler und Torhüter versenkte Martin mit einem sensationellen Hackentrick durch die Beine von Gegenspieler und Torhüter den Ball im Netz … Tor … Abpfiff … Turniersieger! Und Martin wusste, warum Fußballspielen besser ist, als auf der Couch rumlümmeln! Sensationell, Freunde, das hat richtig Spaß gemacht!

Zum sonnigen Wetter und dem Spielergebnis passte dann auch das Siegerfoto und die Erkenntnis, dass wir in den Fürderer-Trikots nicht nur immer sensationell gut aussehen, sondern auch gewinnen!

sieger ittendorf

Die Sieger! Oben: Marco Loncar, Bene Rist, Matze Herrmann, Alex Schütz Unten: Alex Forster, Christof Dell, Martin Ott