Da hat es unsere Vorstandschaft wohl zu gut gemeint. Zitat aus dem AH-Chat vom ersten Vorstand Fußball am mittag vor dem Kleinfeldturnier in Meckenbeuren: „Hab mir gerade überlegt wäre echt cool wenn wir das Turnier heute abend gewinnen würden!!!“.

Man beachte die 3 !!! (Anmerkung d. Red: Eine Mehrfachinterpunktion ist in der deutschen Sprache nicht vorgesehen.)

Nun gut wir fuhren also voll guter Vorsätze und mit entsprechendem Druck, aber auch einer (auf dem Papier) spielstarken Mannschaft nach Meckenbeuren. Wegen einer Straßensperrung und Umleitung blieb uns zum warmmachen mal wieder wenig Zeit, wir konnten aber anders als in Fischbach rechtzeitig zum ersten Spiel vollzählig auf dem Platz erscheinen.

Erstes Gruppenspiel gegen den SV Kehlen, teilweise gefälliges Spiel bis zum Strafraum, dann aber zu verkrampft um wirklich gefährlich zu werden. Dazu einige Abspielfehler im Mittelfeld und zu wenig läuferisches Engagement um den notwendigen Druck zu erzeugen. Nach einer Ecke war dann, trotz defensiver Orientierung, ein Spieler vom SV Kehlen frei am Strafraumeck und der KO-Schlag zum 0:1 ins lange Eck.

Der Spielplan sollte und dann einen schönen Rhythmus gewähren, jeweils ein Spiel Pause vor dem Nächsten. Leider ging dieser Rhythmus nicht auf uns Spieler über. Im Zweiten Spiel gegen den SC Bürgermoos wieder kein Tor, obwohl einige Chancen vorhanden waren. Auf der anderen Seite konnte Harald im Tor mehrfach erfolgreich klären. Endergebnis 0:0.

Wir dachten uns, OK, es ist noch nichts verloren, noch sind 6 Punkte zu vergeben. Doch auch im Spiel gegen den VFL Brochenzell war von uns vor dem Tor nix zu sehen. Und ihr ahnt es: Ohne Tore kann man nicht gewinnen. Endstand erneut 0:0.

Schon vor dem letzten Gruppenspiel gegen den TSV Tettnang wussten wir, dass wir maximal Gruppendritter werden konnten. Dafür musste aber ein Sieg her. Aber erneut nach vorne das gleiche Bild. Hinten ließen sich zwei Verteidiger wie Slalomstangen austanzen, der anschließende Abschluss führte zum 0:1 . Wenige Minuten später kam dann ein eher schwacher Schuss auf unser Tor. Aber da passte es dann irgendwie zur Mannschaftsleistung, dass sicher der Ball unter Harald durchschlängelte und erneut im Tor landete. Mit dieser neuerlichen Niederlage waren wir dann Gruppenletzter!

Aber zum Glück gab es noch die (üblicherweise verpönten) Platzierungsspiele. Wir trafen im Spiel um Platz 9 auf den SV Kressbronn, einer normalerweise ebenfalls spielstarken Mannschaft, die in der Gruppenphase ein ähnliches Schicksal erleiden musste wie wir.

Jetzt so frei von jeglichem Druck entschieden wir uns zu „Hurra-Fußball“, d.h. vollkommen untypische Taktik mit 3 Offensiven und 2 Defensiven. Alles oder nichts also. Mit dieser Änderung konnten wir von Anfang an deutlichen Druck erzeugen. Das erste Tor erzielte aber der SV Kressbronn nach Flanke von Alex S. Zum Glück war es ein Eigentor. Kommentare voller Sarkasmus flogen über den Platz: „Nicht mal das Tor können wir selber schießen!“. Wir spielten aber weiterhin druckvoll auf und so konnte Zekayi nach einem schnell vorgetragenen Angriff das 2:0 markieren. Den Schlusspunkt setzte erneut Zekayi nach Flanke von Alex S. Endergebnis 3:0 und ein unbefriedigender 9terPlatz.

Der im Anschluss stattfindenden brasilianischen Nacht konnte auch der heftig durchziehende Regenschauer nichts anhaben und so ließen wir den Abend bei Caipirinha, brasilianischen Trommelklängen, Samba und Capoera versöhnlich ausklingen. Und nächstes Jahr kommen wir wieder. Ob der Vorstand, dann wieder dabei ist bleibt ungewiss.

Schlecht waren: Zekayi, Carl, Bene, Marco, Martin, Christoph, Alex S.

Gut waren: Harald, Pepino