Für das Viertelfinale im Ü35-Pokals reisten wir am Montagabend nach Allensbach zum amtierenden Titelverteidiger.

Trotz der Baustellen um Meersburg und Überlingen kamen wir pünktlich an.

In der feurigen Ansprache des AH-Leiters wurde sowohl enges und körperbetontes Spiel eingefordert und wir nahmen uns vor zunächst tiefstehend zu verteidigen. Im Spiel setzten wir davon dann zunächst nur wenig um, wir verteidigten sehr hoch stehend und bekamen das variable Mittelfeld von Allensbach nicht in den Griff.

So kam Allensbach zu mehreren guten Chancen und ging nach ca. 20 Minuten mit 1:0 in Führung. Bis zum 16er spielten wir ganz gefällig mit, kamen aber zu keinen wirklichen Abschlußmöglichkeiten. Kurz vor der Pause hatten wir durch einen Kopfball die Möglichkeit zum Ausgleich und mussten im direkten Gegenzug das 2:0 hinnehmen.

In der Zweiten Halbzeit wurden unsere Angriffe gefährlicher, allerdings ergaben sich auch für Allensbach immer wieder gute Möglichkeiten, 2 davon nahem sie dann auch dankend an. 2 Minuten vor Schluss gelang uns dann noch der Ehrentreffer durch unser Kopfballwunder Thomas Schlude.

Was bleibt ist die Erkenntnis, dass die bessere und fittere Mannschaft gewonnen hat und wir noch ein Jahr auf das Halbfinale warten müssen. Den besseren Betreuer hatten auf jeden Fall wir.

Mit dabei waren: Dell Christoph, Erdem Zekayi, Hautsch Michael, Loncar Marko, Maier Daniel, Mayer Patrick, Schlude Thomas, Schütz Alexander, Seifert Carl, Theiling Marco, Weiß Stefan, Peppino und Ehrenreservist: Sauter Karl